Die mediterrane Kochgesellschaft
Gesund durch Genuss!

Der hohe gesundheitliche Wert von Olivenöl und seine breite Palette von Anwendungs- und Nutzungsmöglichkeiten haben es uns angetan. Eine der besten Möglichkeiten, Olivenöl im kulinarischen wie gesundheitlichen Sinn zu genießen, bietet die mediterrane Kost. Die Mitglieder der mediterranen Kochgesellschaft haben Spaß am gemeinsamen Kochen und setzen, quasi nebenbei, wissenschaftliche Erkenntnisse kulinarisch um. Der Begriff mediterrane Küche/Ernährung wird als Oberbegriff für die landestypischen Küchen aller Länder der Mittelmeerregion verwendet. Wenn diese natürlich im Einzelnen unterschiedlich sind, so weisen alle ähnliche Elemente auf: viel Olivenöl und Oliven, frisches Saisongemüse, fast immer Knoblauch, Meeresfisch und Meeresfrüchte, Pasta, Reis – und Rotwein. Unser Motto: Gesund durch Genuss.

Balduccio

Die mediterrane Kochgesellschaft 2000 e.V. verbreitet genussvoll die Idee dieser leicht umsetzbaren Ernährungsform. Für dieses Vereinsziel wurde die Mediterrane Kochgesellschaft kurz nach ihrer Gründung als gemeinnützig anerkannt.

In der mediterranen Kochgesellschaft kochen mehrere Gruppen je einmal monatlich mit viel Spaß und Enthusiasmus in einer semiprofessionellen Küche mehrgängige Menüs. Wir sind alle Hobbyköche und haben Freude daran, gemeinsam Essen zuzubereiten und zu genießen. Die „Dieta Mediterranea“ wurde 2010 übrigens von der Unesco als Weltkulturerbe anerkannt und in die Liste der immateriellen Kulturgüter aufgenommen. Damit gehört die mediterrane Küche also offiziell zum schützenswerten Kulturgut der Menschheit.

Die mediterrane Ernährung

Der Ausdruck „traditionelle mediterrane Ernährung“ steht für eine gesund Lebensweise, die hauptsächlich auf frischem Gemüse und Obst, Getreide und Fisch und Olivenöl als Hauptfettquelle basiert. Ein Gläschen Wein zu den Mahlzeiten wird empfohlen. Auf tierische Fette wird bei der traditionellen mediterranen Ernährung möglichst verzichtet, ebenso auf „rotes“ Fleisch wie etwa von Rind, Kalb und Schwein, allenfalls selten Lamm. Wenn Fleisch, dann bevorzugt „weißes“ wie zum Beispiel von Geflügel oder Kaninchen.

Der Amerikaner Ancel B. Keys, Ernährungs-Physiologe und Epidemiologe, stellte diese Ernährungsform in den 1950er Jahren auf eine wissenschaftliche Grundlage und wies ihre gesundheitlichen Vorteile nach. Die mediterrane Küche ist schmackhaft, tut dem Herzen gut und reguliert den Cholesterin-Spiegel.

Kochen/Mitglieder

Bei den Gesprächen rund ums Genießen werden Küchentricks ausgetauscht, Restaurantempfehlungen diskutiert oder Tipps zu besonderen Einkaufsquellen ausgetauscht. Es liegt nicht nur an den bevorzugten Urlaubszielen im Süden, es hat auch mit der unkomplizierten Leichtigkeit und der Schmackhaftigkeit der Gerichte zu tun, dass die uns die mediterrane Küche so liegt ist. Von wegen nur Pizza und Pasta: Bei unseren Kochen ist auch immer eine ordentliche Prise Ehrgeiz dabei.