SuperOlio – das neue, hochwertige Olivenöl

Nie mehr ohne: Superolio bringen Geschmack.

Nie mehr ohne: SuperOlio bringt auf den Geschmack. Foto: www.kochgesellschaft.de

 

Unser Buch des Monats Mai ist ein Must für all diejenigen, die (sehr viel) mehr wissen wollen über Olivenöl. Michaela Bogner widmet sich in „SuperOlio“ einer neuen Olivenölklasse. Die neue Spitzenkategorie italienischer Olivenöle ist gesünder und aromatischer als je zuvor. Aber die Heilwirkung, von denen der Mensch seit Jahrtausenden weiß, ist es nicht allein: Das „neue“ SuperOlio schmeckt einfach richtig gut. Die Erneuerung, die in den Weinkellern vor etwa 40 Jahren vor sich ging, wiederholt sich jetzt in Sachen Olivenöl. Die Italiener haben sich in Sachen Qualitätsöl die Nase vorn und sich an die Spitze einer Bewegung gesetzt. Die Erzeuger wissen sehr wohl: Sie müssen Qualität bieten, wollen sie in einer (noch) Marktlücke ihr Plätzchen finden. Problem: Auf dem Markt wird so genanntes Olivenöl gerne für 3,98 Euro der halbe Liter über den Scanner im Supermarkt gezogen. Spitzenproduzenten in der gleichen Warenkategorie kosten das Vier-bis Fünffache industrieller Abfüller. Kann nicht sein? Doch. Ist so.
Olivenöl ist nicht Olivenöl. Genau darum geht es in dem Buch von Michaela Bogner. Das feine Fett  gibt es rein oder gemischt, gesättigt, nativ, extra vergine, kalt gepresst, raffiniert oder in Bio: Das kleine Einmaleins des Olivenöls will gelernt sein. Wie unterscheidet man gute Qualität von schlechter? Was bedeuten pfeffrige Schärfe und Bitternoten? Welches Olivenöl ist am besten für welches Gericht geeignet?

Als eines der ältesten Lebensmittel der Menschheit war Olivenöl nie so vielfältig wie heute. Die Revolution im Umgang mit der kleinen runden Frucht fand erst leise und im Verborgenen statt. Doch die Produzenten treten zunehmend selbstbewusst auf, wissen um ihre besonderen Tropfen. Immer mehr Spitzenöle von höchster Qualität kommen auf den Markt, die zu entdecken und schmecken es sich sehr lohnt. Denn wer einmal von der Spitzenkategorie probiert hat, ist für das andere verloren. Unwiederbringlich. Es liegen Welten dazwischen. Nur: Wie erkennen?

In „SuperOlio“ unternimmt die versierte Autorin – Michaela Bogner ist zertifizierte Olivenölverkosterin – zuerst eine Zeitreise durch die Geschichte des Olivenöls, zeigt, was „das grüne Gold“ heute sein kann und wie ein Superolivenöl hergestellt wird – und wie es zu erkennen ist. Sie weiß: Olivenöl hat seinen sehr eigenen Charakter – und ist eine Zutat, die einem Gericht noch mehr Ausdruckskraft verleiht.

Porträts von Spitzenproduzenten steigern den Respekt vor dem, was aus den grünen Früchten gemacht wird. Die Hersteller haben Visionen und Missionen, treiben die neue Qualitätsbewegung an. Ergänzt wird „SuperOlio“, so der alles sagende Titel, mit Rezepten von Sterneköchen für ambitionierte Hobbyköche und Rezepten von Cettina Vicenzino, die leicht nachzukochen sind. Praktische Tipps runden das 320 Seiten starke Buch an. Erschienen in es bei Edition Delius (Verlag Delius Klasing) und zu haben für 39,95 Euro. Es ist jede Zeile und jeden Cent wert (wenn man sich für Olivenöl interessiert) – und unbedingt als Lektüre zu empfehlen. Christiane Appel

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen