100 Sorten Tomaten

Tomate mit Charakter.

Tomate mit Charakter: Striped Cavern.

 

Landwirt Manfred Becker vom Kurpfalzhof zwischen Schwetzingen und Heidelberg hat ein Händchen für Tomaten. 100 Sorten baut er an, 50 bis 60 hat er eigentlich ständig im Angebot. „Dieses Jahr ging es witterungsbedingt etwas später los“, aber in diesen Wochen sind die Voraussetzungen ideal. San Marzano, Ochsenherzen, Campari, die schöne „striped Cavern“, gelbe, weiße, fast schwarze baut Becker seit dreißig Jahren an und ist selbst der größte Tomaten-Fan. Die Campari isst er am liebsten, gibt er zu. Sie machen zusammen mit der Sorte San Marzano, die auch Eiertomaten genannt werden, rund 80 Prozent der bebauten Fläche aus. Alle übrigens reifen unter einem Foliendach. rk

Für heiße Tage empfehlen wir eine Gazpacho.

Für vier Portionen

400 Gramm Tomaten, z.B. Campari
1 Salatgurke
1 rote Paprika
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl, Salz Pfeffer, Zucker
vier Scheiben Weißbrot

Campari: Genuss pur.

Campari: Genuss pur. Fotos (2): Rolf Kienle

Zubereitung:

Die Tomaten häuten*  und entkernen. Die Gurke schälen und entkernen, die Paprika schälen und entkernen, das Weißbrot entrinden, alles mit dem Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zucker fein pürieren, eine Stunde kalt stellen.

*Haut der Tomaten nicht wegwerfen. Sie lassen sich prima zu einem Tomatensalz weiterverarbeiten

Alternative:
Kalte Tomatensuppe mit mariniertem Fenchel

 

 

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen