Peperoni alla piemontese mit Mozzarella

Langsam gegart: Paprika.

Langsam gegart: Paprika. Dazu passt und schmeckt Mozzarella.

Zutaten für 4 Portionen

6 kleine rote Paprikaschoten
Öl zum Einfetten des Blechs
12 mittelgroße Tomaten à 60 g
2 Knoblauchzehen
3 TL Thymianblättchen (frisch)
3 EL Taggiasca-Oliven, entsteint
2 Mozzarella die Bufala Campana
Olivenöl, Salz, Pfeffer
1 Handvoll Rucola

Zubereitung:

Backoffen auf 220° vorheizen.
Paprika waschen und längs halbieren, Stiele dranlassen und ebenfalls halbieren.
Paprikahälften vorsichtig entkernen und mit der Öffnung nach oben dicht an dicht auf einem leicht geölten Backblech oder in einer Auflaufform verteilen.
Tomaten waschen, häuten, vierteln (Stielansatz entfernen) und entkernen.
Knoblauch fein würfeln.
Tomaten, Knoblauch. Thymian und halbierte Oliven in eine Schüssel geben und mit 2 EL Olivenöl mischen, vorsichtig salzen, pfeffern.
Mischung in den Paprikaschoten verteilen, Flüssigkeit aus der Schüssel darüber träufeln.
Dann alles mit Olivenöl beträufeln und im Backofen im unteren Drittel etwa 35-45 Minuten garen, bis die Ränder der Paprika gebräunt und die Schoten weich sind.
Etwa 15 Min. abkühlen lassen.
Lauwarme Paprikaschoten mit ½ Mozzarella auf Salat anrichten, pfeffern und evtl. noch etwas vom Garsud darüber träufeln.

Dazu passt Ciabatta.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen