Kochen in der Grundschule

An kulinarischen Weltberühmtenheiten ist die Emilia Romagna nicht arm. Zu nennen sind der zum Beispiel der Parmesan, der Parma-Schinken, der Aceto Balsamico traditionale, die Lasagne, die Mortadella – und auch Lambrusco, das köstliche Getränk wie gemacht für die üppige Küche. Der Digestif, so scheint es, ist da schon integriert. Es gab also viel zu lernen und zu erfahren während der italienischen Woche und und an dem kulinarischen Abend, der in der ganz ordentlich ausgestatteten Grundschule veranstaltet wurde. Und so kamen die Teilnehmer des Kochkurses in Plankstadt schnell auf den Geschmack. Lambrusco war nicht die einzige autochthone Sorte, die ihnen kredenzt wurde. Den Anfang machte Pignoletto, der rund um Modena gut gedeiht und besser mundet als so manches, was hier als Prosecco verkauft wird.  Nach einem kleinen Vorspeisenteller gab es Frittata alle erbe – Frittata mit Kräutern (leider fotografisch nicht dokumentiert. An Kräutern wurde verarbeitet, was gerade so wächst: Gundermann, Giersch, Knoblauchrauke, Spitzwegerich, Blutampfer, Kerbel, Pfefferblatt, Scharbockskraut … ), Pasta mit Tomaten und Mozzarella, Risotto mit Radicchio Treviso und den süßen Abschluss machte eine Ricottacreme mit Himbeermark und Honignüssen.

Argenta

Argenta, die Stadt, mit der Plankstadt verbandelt ist.

Kaltgetränke: Pignoletto und Lambrusco.

Kaltgetränke: Pignoletto und Lambrusco.

Schinken und Parmesan - und ein klein wenig Essig. Passt zum Käse.

Mortadella, Parma-Schinken und Parmesan – und ein klein wenig Essig. Passt zum Käse.

Pasta - mit rohen Tomaten und Mozzarella.

Pasta – mit rohen Tomaten und Mozzarella. Für Würze sorgt neben Olivenöl ein wenig Bärlauchpesto.

Radicchio Treviso

Feine Sache: Radicchio Treviso.

Radicchio im Risotto.

Radicchio im Risotto.

Süßer Schlusspunkt: Ricottacreme.

Süßer Schlusspunkt: Ricottacreme mit Himbeermark und Honignüssen.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen