Püree von dicken Bohnen mit Löwenzahn

Dicjke Bohnen und Löwenzahn.

Die Entdeckung lohnt: Dicke Bohnen und Löwenzahn.

für 4 Personen

700 g Löwenzahn (Catalogna)
500 g dicke Bohnen (gepalt), TK-Ware
150 ml Olivenöl, möglichst intensiv grasig
100 ml Hühnerbrühe oder Wasser
3 junge Knoblauchzehen, geschält
Meersalz
Pfeffer, schwarz aus der Mühle
1 Chilischote, grün – nach Belieben dünn geschnittene Ringe

Löwenzahn vom Strunk befreien und putzen. Die einzelnen Blätter quer halbieren und in einem großen Topf mit sprudelnd kochendem Salzwasser 1-2 Minuten blanchieren, danach sofort mit Eiswasser abschrecken. Auf ein Sieb geben und gut abtropfen lassen und dann zwischen zwei Lagen Küchenpapier trocknen.
Im selben Wasser die dicken Bohnen etwa 3 Minuten blanchieren und ebenfalls in Eiswasser vollständig auskühlen lassen. Die Bohnen in ein Sieb geben von ihrer zähen Haut befreien.
Dicke Bohnen in ein hohes schmales Gefäß geben, mit 70ml Olivenöl, Hühnerbrühe oder Wasser und 1 klein geschnittenen Knoblauchzehe mit einem Pürierstab zu einer homogenen Masse pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
40 ml Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen, 2 Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden und glasig anschwitzen. Löwenzahn und Chiliringe zufügen und 2-3 Minuten anbraten. Währenddessen das Bohnenpüree erwärmen.

Anrichten:
Bohnenpüree auf 4 Teller verteilen und die Löwenzahnblätter auflegen. Das Ganze mit dem restlichen Olivenöl (40ml) beträufeln und mit geröstetem Ciabatta servieren.

Rezept: Der Feinschmecker, Bookazine Nr. 21

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen