Vier Gänge ganz mediterran

Wassermelonen-Tomaten-Suppe.

Kaltes Entree: Wassermelonen-Tomaten-Suppe.

Kochgesellschaft stand für Mitarbeiter des evangelischen Gemeindezentrums in Brühl am Herd

Einmal im Jahr müssen sich die Freizeitköche unserer mediterranen Kochgesellschaft ganz besonders ins Zeug legen: Wenn sie die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter des evangelischen Gemeindezentrums Brühl-Rohrhof zu Gast haben, soll es ein viergängiges Menü nach den Grundsätzen der Kochgesellschaft geben – und das ist natürlich mediterrane Küche. Die größte Herausforderung ist die Anzahl der Gäste: Mit Gemeindepfarrerin Almut Hundhausen-Hübsch sitzen jeweils um die einhundert Mitarbeiter am Tisch.Auch wenn es die Koch-Freunde gewohnt sind, regelmäßig für größere Gruppen am Herd zu stehen, geht das über das übliche Maß hinaus und will gut vorbereitet und organisiert sein.

Pasta als Gang 2.

Gang 2: Lauwarme Pasta mit Gemüse und mit Thymian aromatisiertem Olivenöl.

Küchenchef Frank Jasensky,  im  normalen Leben Geschäftsführer, ist ein versierter Planer für solche Anlässe. Diesmal hatte er wieder ein sommerlich leichtes Menü organsiert und insgesamt 15 hochmotivierte Köche aufgeboten. Es gab eine kalte Melonen-Tomaten-Suppe mit Schafskäse, Schmetterlingsnudeln mit mediterranem Gemüse, Hühnerbrust mit Vanille-Paprika-Gemüse und Lavendelblüten sowie ein Beerengrütze-Dessert aus Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Mandeln und griechischem Joghurt.

Handarbeit: Lavendel zupfen.

Handarbeit: Lavendel zupfen für den Hauptgang.

Gang 3: Hünchenbrust mit Paprika-Zwiebel-Gemüse.

Gang 3: Hühnchenbrust auf Paprika-Zwiebel-Gemüse, aromatisiert mit Vanille.

Das Menü kam offensichtlich an: Die Teller wurden leer und einige lechzten nach einem Nachschlag. Außerdem war der Applaus kaum zu überbieten, als sich die Köche nach getaner Arbeit vorstellten.

GAng 4: sommerliche Beerengrütze.

Gang 4: sommerliche Beerengrütze mit Joghurt und Mandeln.

Die Einladung hat zudem längst Tradition. Seit 15 Jahren findet das so genannte Helfer-Essen im Gemeindezentrum statt. Es ist bekanntlich der Ort, an dem die Mitglieder der  Kochgesellschaft zu ihren regelmäßigen Kochrunden zusammen kommen. Sie nutzen die Küche des Gemeindezentrums. An acht Abenden im Monat wird hier geschnippelt, gekocht und gebraten; jeweils nach den selbst auferlegten Regeln der mediterranen Küche. Das sind frische regionale Zutaten der Saison, viel Fisch und Meeresfrüchte und eben alles, was auch in Spanien, Italien oder Griechenland auf den Tisch kommt.

 

 

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen