Spannender als jeder Krimi

Respekt vor Verena Lugert.

Spannender Lesestoff: Die Irren mit dem Messer.

Spannender als jeder Krimi – vorausgesetzt, man interessiert sich fürs Essen, Trinken und vor allem Kochen. Die Journalistin Verena Lugert hängt mit Ende 30 ihren Job an den Nagel und macht, was sie schon immer machen wollte: kochen. Aber nicht irgendwo und irgendwie, sondern richtig und zwar in der Haute Cuisine. Sie absolviert in London an der Kochschule Le Cordon Bleu eine Ausbildung und heuert – mit Diplom in der Tasche – in einem Londoner Restaurant des Sternekochs Gordon Ramsay an. Ihre Erlebnisse/Schilderungen sind fasziniernd und abschreckend zu gleich – 16-Stunden-Tage die Regel. Der Druck ist gnadenlos, die jungen Kollegen sind es (zu Beginn) nicht minder. „Die Irren mit dem Messer“ ist Lesestoff, der nicht nur tiefe Einblicke gewährt in eine Küche der Spitzengastronomie, er lehrt auch mächtig Respekt vor dem Können derjenigen, die die Kunst des Spitzenküche beherrschen. Erschienen ist das Buch von Verena Lugert beim Knaur Verlag.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen