Provence: 240 Seiten Urlaub

Urlaubs-Feeling in der Provence.

Kurztrip nach Frankreich: Provence.

Kein Thema: Die Provence gehört zu den Sehnsuchtsorten. Diese Region im Südosten Frankreichs punktet mit faszinierender Landschaft, wunderbarem Licht, malerischer und mondäner Küste an der Côte d’Azur und viel Kultur, sei es Kunst, Architektur, Malerei oder Kulinarik. Lebenskultur wird groß geschrieben in dem magischen Flecken Erde zwischen Meer und Bergen, in dem es fast überall nach frischen Kräutern und Lavendel zu duften scheint. Der Autorin Murielle Rousseau und der Fotografin Marie Preaud muss es ein Fest gewesen sein (zumindest ist es ihnen zu wünschen), sich mit Land und Leuten auseinander zu setzen und typischen Rezepten nachzuforschen. Diese Kombination von Rezepten und Geschichten über Seeigeltaucher, Fischer, Olivenbauer oder Markthändler macht Freude und liefert Provence-Feeling für daheim. Einen nicht unwesentlichen Anteil daran haben die anregenden und stimmungsvollen Fotos, die die Betrachter träumen – oder in die Küche gehen lassen, eines der 80 Rezepte umzusetzen.
Die kulinarischen Vorschläge sind gegliedert in neun anregende Kapitel. Eines ist sogar Weihnachtlichem gewidmet und den dort typischen Santons. Die kleinen und farbenfrohen Krippenfiguren aus Ton gehören zur Provence wie Pastis und Rosé. Welche provenzalischen Weine man probieren sollte, erläutert Murielle Rousseau ebenso und gibt darüber hinaus Tipps und Adressen, wo was zu finden ist. Sie stellt typische Käse vor, schreibt über Olivenöle und Zitronen, weckt Appetit auf schöne Märkte und und und. Eine Playlist mit französischen Chansons und ein kleines ABC provenzalischer Begriffe fehlen nicht. Diese Informationen über die Besonderheiten der Provence machen das Buch „rund“. Aufwendig nachzumachen sind die Rezeptvorschläge nicht, die meisten sind eher schlicht wie etwa kalte Melonensuppe, Gazpacho oder Orangen-Rosmarin-Sorbet. Klassiker wie Oliven-Tapenade, Nizza- oder Auberginen-Salat fehlen nicht. Fisch ist natürlich ein Thema. Dafür stehen etwa Bouillabaisse, überbackende Tomaten-Muschel-Pfanne oder Sardinen-Rillette. Fleisch kommt auch auf den Tisch. Besonders Lamm steht dort hoch im Kurs.
Provenzalische Küche für den heimischen Esstisch: Eine „carte postale gourmande“ mit kleinen Geschichten und Porträts von Land und Leuten habe sie im Sinn gehabt, schreibt Murielle Rousseau. Schade ist, dass manchmal Rezepte und Fotos nicht so ganz deckungsgleich sind. Der Freude an unserem „Buch des Monats“ tut das aber keinen Abbruch. Erschienen ist  „Provence“ von Murielle Rousseau und Marie Preaud im Christian Verlag. Auf 240 Seiten wartet es mit etwa 120 Abbildungen auf. Zu haben ist es für 29,99 Euro. Die ISBN-Nr: 9783959612418. ch

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen