Olivenöl Thema in „Vorsicht Verbraucherfalle“

Olivenöl ist eines der großen Themen am Montag (30. November) in „Vorsicht, Verbraucherfalle!“ um 20.15 Uhr in der ARD: Es geht im Ersten um Olivenölbetrug (Dauer des Beitrags: circa 16 Minuten). Unter anderem Interviewpartner ist Conrad Bölicke, Geschäftsführer der Artefakt Handelsagentur, der sich unter anderem stark macht für ein Curriculum einer Olivenöl-Fachschule, analog der Winzerausbildung. Und so teasert das Erste die Sendung an: „Qualitätsschwindel bei Olivenöl – Wie bei Premium-Ölen gepanscht werden kann“.

Olivenöl gilt als gesund. Extra nativ als die Premium-Qualität. Naturbelassen und absolut fehlerfrei in
Geschmack und Geruch soll ein Olivenöl extra nativ sein. So schreibt es die EU-Verordnung vor. Doch halten die Öle im Supermarkt was die Aufschrift verspricht? Die Reporter von „Vorsicht, Verbraucherfalle!“ zeigen, wie bei Olivenöl gepanscht werden kann. Sie machen aus ranzigem Öl ein angebliches Top-Öl – ganz einfach mit ein bisschen Chemie und geschickter Mixtur. Und führen mit ihrem Pansch-Öl selbst spezialisierte Olivenölverkoster hinters Licht. Zur Vorschau per Video geht’s hier.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen