Kleines Fest im großen Garten

Bals wieder daheim.

Dieses wichtige Utensil zum Auftun kehrt bald zu seinen Besitzern zurück.

Ein Löffel – mehr ist von unserem ersten Vereinsfest bei warmen Temperaturen nicht übrig geblieben. Ok, ein paar Reste der mitgebrachten Lebensmittel traten auch wieder den Heimweg an – das kulinarische Angebot war einfach abwechslungsreich und großzügig wie der 3. Juni warm war.  Vertreter fast jeder Gruppe nutzten das freundliche Angebot eines unserer Mitglieder, das Sommerfest in seinem Garten zu zelebrieren. Es ist nicht nur ein Garten, in dem man sich aufs Feiern versteht, es ist ein richtiges Paradies, in das wir für ein paar Stunden reinschmecken durften.

Kleones Paradies.

Ein kleines Ausschnitt aus dem paradiesischen Garten. Foto: Frank

Mit Blick auf Himbeeren, Johannisbeeren, Pfirsiche, Äpfel und Birnen, Tomaten und Gurken entwickelte sich das Sommertreffen zu einem kleinen Fest im großen Garten. Die Boule-Kugeln blieben in ihren Köfferchen, es gab zu viel zu erzählen und zu kosten.

Foccacia

Gut im Teig versteckt: viel Olivenöl.

Das begann bei selbstgebackenem Brot (Ciabatta und Pane Pugliese), ging weiter über mediterrane Antipasti, Hähnchen-Ananas-Salat, mediterranem Kartoffel-Bohnen-Salat mit Ziegenfrischkäse, Zucchini-Tarte, Spargel-Quiche, Brokkoli-Paprika-Salat, Melonensalat mit Schafskäse und Minze, Foccacia mit Schafskäse, Salbei und Rosmarin und endete bei Aprikosen-Tarte mit Lavendel, Käsekuchen mit Johannisbeeren und Mangokefir.

Die ersten Johannisbeeren

Die ersten Johannisbeeren …

Wein und andere Getränke hatte (sich) auch jeder mitgebracht – darben brauchte niemand, sondern konnte den Nachmittag relaxt genießen, ganz nach dem Vereinsmotto Gesund durch Genuss. Unter Sonnenschirmen auf dem Rasen oder in einer Laube ließ es sich prima aushalten. Geistig hat jeder zweite Anwesende besagte Laube bereits zum Sommervereinsheim umgebaut, mit mobiler Küche für drinnen und draußen…  Ihnen sei gesagt: Jungs, Mädels – träumt weiter: Es gibt dort kein Leitungswasser.
Kurzes Fazit: Premiere gelungen. Die Garten-Gönner sind bereits im Bilde und wissen, dass wir auch 2019 gerne ein Sommerfest feiern wollen – ihre private Location ist einfach zu schön und wie gemacht für entspanntes Genießen. Wenn es klappt, freuen wir uns. Noch einmal vielen Dank an die Besitzer für die Möglichkeit, unser Sommerfest in ihrem Gartenparadies auszurichten. Bei nächster Gelegenheit stoßen wir auf/mit euch an!
P.S.: Der Löffel wird in Bälde wieder bei seinen Besitzern sein.

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen