Kleiner mediterraner Kochkurs

Schöne gelbe Zitronen, roter Pfeffer, Thymian, viel Blau: Der Titel des Buches „sehr gut mediterran kochen“ und das Urlaubs-Feeling-Cover haben mich angemacht, ich musste es mitnehmen. Okay, ich gebe zu, meine Ansprüche an die Rezepte waren für 19,90 Euro auch nicht sonderlich hoch, was das Niveau angeht. Die Qualität hat mich dennoch positiv überrascht – und was hier alles verarbeitet wird! Das beginnt bei Radieschenblättern und endet bei verkorktem Wein. Ich habe auch schon lange nicht mehr die Auberginenscheiben mit Salz bestreut – entbittern braucht man die schon lange nicht mehr, das wurde denen ja weggezüchtet. Die Autoren, Christian Soehlke und Dorothee Lennert, raten dennoch zur Salzmethode – und zu einem Handtuch zum Auswringen: Dann saugen die Auberginen nicht so viel Fett auf.

Kleiner mediterraner Kochkurs

Kleiner mediterraner Kochkurs

Bunter Mangold mit schwarzen Oliven, Makrele mit Zitronen-Kapern-Sauce, Mandeltorte oder Schokomousse ohne Sahne: „Sehr gut mediterran kochen“ der Stiftung Warentest ist eine schmackhafte und abwechslungsreiche Reise durch die Küche der Mittel­meerländer. Klassiker sind ebenso unter den  Gerichten wie über­raschende Neukreationen: Allesamt Rezepte, die schnell und unkompliziert nach­zukochen sind – für sich oder eine große Runde Freunde. Und alles wird genutzt: Stiele von Petersilie zum Würzen, Sellerieblätter für Pesto,  Lachs­haut aus der Pfanne als knusp­riges Extra für Salate. Gut finde ich die verblüffenden und zeitsparenden Tricks oder Kniffe (wie bei den Auberginen): Zum Beispiel wie man einen Salat wieder knackig bekommt, die perfekte Vinaigrette hinbekommt oder Tomaten häutet. Die Soehlke-Methode war mir bislang nicht bekannt 224 Seiten kochen einfach gemacht: Perfekt für Einsteiger und dezent Fortgeschrittene. Erschienen ist es im August 2012. ch

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen