Aktuelles

Freu(n)de am Herd

Echtes Slowfood: langsam im Ofen gegarte Tomaten als Suppe.

Freu(n)de am Herd

 

Nach 19 langen Monaten fahren wir das Vereinsgeschehen langsam wieder hoch. Die Gruppe 1 feierte ihr Wiedersehen am Herd ausgiebig und zeigte, dass auch unter Corona-Bedingungen mit viel Freude gekocht und genossen werden kann. Sechs der in dieser Gruppe organisierten Hobbyköche machten sich auf, für sich und ihre Gäste Inselgenüsse auf die Teller zu bringen: Eine kulinarische Reise nach Mallorca in sechs Gängen (Wiedersehen macht halt große Freude!!!) war angesagt. Umzusetzen waren zum Teil durchaus anspruchsvolle Rezepte von Marc Fosh, britischer in Spanien lebender Koch, ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern.
Gestartet wurde mit „Pa amb oli“. Das ist ungesalzenes Landbrot mit Olivenöl, Tomaten, Knoblauch und einer Scheibe Serranoschinken. Eigentlich ist es nicht erwünscht, Vorbereitetes von daheim mitzubringen. Bei gutem Brot machen wir eine Ausnahme … Begleitet wurde Pa amb oli von einem Cava Rosado brut von Lustau.
Das Menü startete mit einer kalten Tomatensuppe mit Basilikum (Sherry La Ina fino, Lustau). Es folgten marinierter Wolfsbarsch mit gerösteten Paprikaschoten und eingelegten Salzzitronen (Blanc de blanc, Binissalem Mallorca DOP), Bulgur-Pfirsich-Salat mit Feta, Granatapfelkernen und Za’atar (Santa Clara Blanco, vi de Terra Mallorca), Pfirsichsangria-Sorbet mit Himbeere,  aufgefüllt mit Cava, und Seeteufel mit Miesmuscheln, Safran, Cidre und Lauch (Blanc de Blanc, Vi di Terra Mallorca, Macià Batle). Das Beste zum Schluss: Erdbeeren in Olivenölmarinade mit Lavendel-Passionsfrucht-Creme (Cava Rosado Brut, Garlet).

Zur Werkzeugleiste springen