Buch des Monats

Cornelia Poletto: mediterrane Saisonküche

Cornelia Poletto bietet mediterrane Saisonküche.

Cornelia Poletto: mediterrane Saisonküche

Ein eigenes Magazin, das in diesem Jahr viermal erscheinen soll, und zu dessen Start ein neues Kochbuch: Die Ganske Verlagsgruppe (zum der auch Gräfe und Unzer gehört) weiß um den Wert von Deutschlands wohl bekanntester Köchin Cornelia Poletto – und powert sie entsprechend. Von der Omnipräsenz der Star-Köchin auf allen Kanälen in Film, Funk und Fernsehen sollte man sich nicht (ab)schrecken lassen, sondern eher neugierig sein auf die Dinge, die man der Hamburgerin abschauen kann. In Sachen Kochen ist das eine ganze Menge, in Sachen Unternehmertun nicht viel weniger. Sie lernte bei Heinz Winkler im Chiemgau, arbeitete anschließend als Sous-Chefin im Hamburger Sternerestaurant von Anna Sgroi, die sie die Raffinesse der italienischen Küche lehrte. Danach eröffnete sie zusammen mit ihrem damaligen Mann Remigio Poletto ihr erstes eigenes Restaurant, mit dem sie sich einen eigenen Stern holte.
Die Rezepte in „Echt Poletto – Geheimnisse meiner Küche“ sind laut Vorwort „eine Essenz dessen, was mich als Köchin und Genießerin ausmacht“ – und sie versprechen Köstliches. Hobbyköchen liefert sie damit wunderbare Ideen, Einsteiger dürften eher etwas überfordert sein. Oft angeregt von Italien, dessen kulinarisches Angebot sie seit vielen Jahren beseelt und das sie quasi als Botschafterin in Deutschland vertritt, machen die Rezepte schon beim Lesen gute Laune und Lust auf einen Abend mit Freunden. Diese vielfältige Rezeptesammlung haben Poletto und ihre Mitarbeiter Kathrin Heuser und Philipp Sonnenschein (Fotografie: Jan-Peter Westermann) nach den vier Jahreszeiten aufgeteilt. Dazu gibt es die Rubrik „Classici“, Klassiker, auf die Poletto-Gäste abfahren. Kleine Tipps und Tricks, die den Genuss vergrößern, gibt es zu den 60 anregenden Rezeptvorschlägen dazu. Im Sommer etwa schlägt sie – nur als aromatische Beispiele und zum Appetit machen  – Artischockensalat mit Ricotta und Himbeervinaigrette, gegrillte Sardinen mit Salsa verde piccante, BBQ-Pulpo oder Seeteufelkoteletts mit Fregola sarda und Kirschtomaten vor. Zu den Classici etwa zählt der Italien-Klassiker Spaghetti aglio & olio. Poletto tunt sie mit Zucchini und Minze, gibt ihnen so einen völlig neuen Dreh und Geschmack. Das Ziel: einfache Gerichte, die mit einer überschaubaren Anzahl an Zutaten und Handgriffen wahre Wow-Effekte erzeugen. Sehr inspirierend! Von den Menüvorschläge (von „ein Abend mit Freunden“ bis „Zum Beeindrucken“) können sich Hobbyköche fordern lassen. Italienisch für Feinschmecker erklärt italienische Gerichte und Bezeichnungen und rundet das Buch ab. „Echt Poletto – Geheimnisse meiner Küche“ ist unser Buch des Monats Juni. Erschienen ist es bei Gräfe und Unzer und zu haben für gut angelegte 19,99 Euro.

Zur Werkzeugleiste springen